Brücken bauen mit unseren Geschichten: Weihnachten in Deuschland aus Sicht einer Muslimin

Wie nehmen meine Mitbürger aus anderen Kulturen und Religionen deutsche und christliche Traditionen in der Weihnachtszeit wahr? Ich habe eine muslimische Bekannte aus dem Ort gefragt, die ursprünglich aus Afghanistan stammt, und sie schrieb mir diese schönen Zeilen:

„Bei einer zufälligen Begegnung im Ort hast du mich darum gebeten Weihnachten aus meiner Perspektive zu beschreiben. Schon seit 25 Jahren lebe ich in Deutschland und merkte, dass Weihnachten eine durchaus prägende Rolle in Deutschland spielt.

Dazu muss ich sagen, dass es dieses Fest in unserem Land nicht gibt. Deshalb feiern wir es auch nicht direkt, aber man bekommt natürlich immer etwas mit. Wir haben z.B. keinen Baum in unserem Wohnzimmer, dafür aber das ganze Jahr über andere schöne Blumen, die zum Glück nicht nadeln. Doch natürlich freuen wir uns über die Weihnachtsferien, backen auch Kekse und beschenken unsere Bekannten. Das gehört halt einfach dazu. Auch meine Kinder finden Gefallen an der schönen Atmosphäre in der Schule oder an den Lichtern, die überall zu Weihnachten aufgehangen werden. Natürlich kriegen wir also von Weihnachten viel mit ohne es aktiv zu feiern.

Was jedoch am meisten zählt ist für mich die Bedeutung von Weihnachten. Denn auch für uns Muslime ist Jesus ein bedeutender Prophet. Und so ist es auch für uns ein schöner Tag, nur feiern wir es eben nicht traditionell und typisch deutsch. Wir feiern es genauso wenig wie die Geburt anderer Propheten, erinnern uns aber trotzdem immer an diesen Tagen an die damaligen Ereignisse. In dieser Hinsicht kann man sagen: Für uns alle, egal welche Kultur oder welche Religion, sind die Propheten und damit auch Jesus sehr wichtig. Jedes Land oder jede Kultur geht damit nur anders um oder feiert es unterschiedlich.“

Das möchte ich definitiv öfters machen. Wenn ich so in meine Arbeit mit Expats und Kollegen auf der ganzen Welt versunken bin, vergesse ich manchmal die Diversität, die direkt vor meiner eigenen Haustür zu finden ist.

Der Klarheit halber möchte ich betonen, dass es sich bei diesem Text um die Geschichte meiner Bekannten handelt. Ich bin mir bewusst, dass es viele andere Sichtweisen von Muslimen bezüglich des Weihnachtsfestes gibt. Was jedoch zählt ist das wir beide das gegenseitige Vertrauen hatten, uns zu diesem Thema zu unterhalten. Und wir sollten das alle viel öfter tun!

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.